Perfect Day at CocoCay / Bahamas (c) Royal Caribbean International

Royal Caribbean: Late-Night-Aufenthalte auf der Privatinsel

Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal hat neue Vier-Nächte-Rou­ten auf­ge­legt, die erst­mals zwei Tage auf der erst kürz­lich er­öff­ne­ten Ba­ha­mas-Pri­vat­in­sel „Per­fect Day at Coco­Cay“ be­inhal­ten: Ab 30. Sep­tem­ber 2019 ste­hen na­hezu 40 Kreuz­fahr­ten mit der Na­vi­ga­tor of the Seas ab Mi­ami und mit der Ma­ri­ner of the Seas ab Fort Lau­derdale zur Wahl.

Hier geht es zu den Bil­dern von Coco­Cay!

Zu­sätz­lich bie­tet Royal Ca­rib­bean erst­mals drei Kreuz­fahr­ten mit der Na­vi­ga­tor of the Seas, auf de­nen die Pas­sa­giere zu­sätz­lich ei­nen lan­gen Abend auf der In­sel ver­brin­gen kön­nen. Auf sie war­ten nach dem Son­nen­un­ter­gang eine tra­di­tio­nelle „Junka­noo Jam Up Party“, ein Bar­be­que, Auf­tritte ei­ner Ca­lypso-Band und Feu­er­tän­zer. Ab­ge­run­det wird der Auf­ent­halt durch ein Ab­schieds­feu­er­werk, be­vor das Kreuz­fahrt­schiff wie­der in See sticht.

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Die Vier-Nächte-Kreuz­fahr­ten wer­den zu aus­ge­wähl­ten Ter­mi­nen von Sep­tem­ber 2019 bis Mai 2020 so­wie von Au­gust 2020 bis April 2021 an­ge­bo­ten. Die Vier-Nächte-Kreuz­fahr­ten mit den Late-Night-Auf­ent­hal­ten der Na­vi­ga­tor of the Seas le­gen am 4., 11. und 18. Ok­to­ber 2019 in Fort Lau­derdale ab.

„Per­fect Day at Coco­Cay hat die Bran­che re­vo­lu­tio­niert. Auf das po­si­tive Feed­back un­se­rer Gäste, die sich noch mehr Zeit auf der In­sel wün­schen, re­agie­ren wir nun mit ver­län­ger­ten Auf­ent­hal­ten und zu­sätz­li­chen Kreuz­fahr­ten“, er­klärt Mi­chael Bay­ley, Pre­si­dent und CEO von Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal. Über die Pri­vat­in­sel, in die das Un­ter­neh­men mehr als 250 Mil­lio­nen US-Dol­lar in­ves­tiert hat, ha­ben wir be­reits aus­führ­lich be­rich­tet:

Royal Ca­rib­bean er­öff­net Pri­vat­in­sel auf den Ba­ha­mas

Per­fect Day at Coco­Cay /​ Ba­ha­mas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal