FLUSSREISEN

Neue kulinarische Erlebnisse bei European Waterways

Eu­ro­pean Wa­ter­ways hat das An­ge­bot an pri­va­ten Gour­met-Er­leb­nis­sen für die Sai­son 2022 noch­mals aus­wei­tet. Auf die Gäste der Bar­kas­sen war­tet Fine Di­ning in his­to­ri­schen Wein­gü­tern, Her­ren­häu­sern und an­de­ren ein­zig­ar­ti­gen Or­ten, die sie tief in die Kul­tur und Ge­schichte der je­wei­li­gen Re­gio­nen ein­tau­chen las­sen.

Ein Abend­essen mit ei­ner Grä­fin auf Kreuz­fahr­ten an Bord des ita­lie­ni­schen Ho­tel­schiffs „La Bella Vita“ und ein Gour­met-Mit­tag­essen mit ei­ner Ba­ro­nin in ei­nem Schloss aus dem 12. Jahr­hun­dert in Bur­gund auf den Rei­sen der „La Belle Epo­que“ zähl­ten schon bis­her zu den Hö­he­punk­ten des Pro­gramms.

(c) Eu­ro­pean Wa­ter­ways

Nun hat Eu­ro­pean Wa­ter­ways noch eine Reihe von wei­te­ren ku­li­na­ri­schen Er­leb­nis­sen hin­zu­ge­fügt. Ei­nes da­von ist ein Be­such im Ate­lier der be­rühm­ten fran­zö­si­schen Künst­le­rin Rosa Bon­heur. Der Aus­flug ist auf Kreuz­fahr­ten an Bord der für acht Gäste ge­eig­ne­ten Ho­tel­bar­kasse „Re­nais­sance“ auf dem Ca­nal de Briare und um­fasst ein Vier-Gänge-Mit­tag­essen im pri­va­ten Sa­lon der Künst­le­rin.

Nach dem Mit­tag­essen wer­den die Gäste zu­sam­men mit dem jet­zi­gen Be­sit­zer das Stu­dio be­sich­ti­gen, das seit dem Tod der Künst­le­rin im Jahr 1889 un­be­rührt ge­blie­ben ist. Bon­heurs fas­zi­nie­rende Ge­schichte um­fasst auch ihre Freund­schaft mit dem le­gen­dä­ren ame­ri­ka­ni­schen Sol­da­ten und En­ter­tai­ner Buf­falo Bill, den sie auf dem Rü­cken ei­nes Pfer­des in ei­nem ih­rer be­kann­tes­ten Ge­mälde ver­ewigt hat.

Re­nais­sance (c) Eu­ro­pean Wa­ter­ways

Die für zwölf Per­so­nen ge­eig­nete Ho­tel­bar­kasse „L’­Im­pres­si­onniste“ glei­tet durch das ma­le­ri­sche Ou­che-Tal im süd­li­chen Bur­gund. Im Rah­men ei­ner pri­va­ten Tour durch die Do­maine Chan­son im his­to­ri­schen Be­aune wer­den die Gäste mit ei­nem Mit­tag­essen im Schloss des An­we­sens ver­wöhnt. Die Weine rei­fen hier im ehe­ma­li­gen Wehr­turm der Bas­tion de l’O­ra­toire aus dem 15. Jahr­hun­dert mit sei­nen 7,5 Me­ter di­cken Wän­den.

Ein Gour­met-Mit­tag­essen mit ei­ner Ba­ro­nin im Châ­teau de Ri­cey-Bas aus dem 12. Jahr­hun­dert ge­hört wie­derum zum An­ge­bot an Bord der für zwölf Pas­sa­giere aus­ge­leg­ten La Belle Epo­que im Bur­gund. Die Ba­ro­nin emp­fängt ihre Gäste zu ei­nem Cham­pa­gner-Ape­ri­tif und ei­nem Mit­tag­essen in ih­rem pri­va­ten Sa­lon oder in der be­ein­dru­cken­den Ge­wöl­be­kü­che des ehe­ma­li­gen Schlos­ses aus dem 13. Jahr­hun­dert.

(c) Eu­ro­pean Wa­ter­ways

Das Schloss selbst ist ge­schichts­träch­tig und bie­tet ei­nen fas­zi­nie­ren­den Ein­blick in ver­gan­gene Zei­ten. Die Gäste kön­nen ihr gas­tro­no­mi­sches Fest­mahl ver­ar­bei­ten, in­dem sie an­schlie­ßend das In­nere des Schlos­ses und die weit­läu­fi­gen Gär­ten er­kun­den.

www.europeanwaterways.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"