KREUZFAHRT-WELT

Passagier sprang von Bord der Mardi Gras: Suche blieb erfolglos

Am frü­hen Mor­gen des Kar­sams­tag ist ein 43-jäh­ri­ger Pas­sa­gier rund 55 Mei­len vor Port Ca­na­veral in Flo­rida von Bord der Mardi Gras ge­sprun­gen. Der Ka­pi­tän des Flagg­schiffs von Car­ni­val Cruise Line lei­tete un­ver­züg­lich eine Such­ak­tion ein, an der sich we­nig spä­ter auch die Car­ni­val Ela­tion und die US-Küs­ten­wa­che be­tei­lig­ten.

Laut Pas­sa­gie­ren an Bord er­eig­nete sich der Zwi­schen­fall ge­gen 1.00 Uhr früh. Die Mardi Gras be­fand sich zu die­sem Zeit­punkt auf den letz­ten Mei­len ei­ner sie­ben­tä­gi­gen Kreuz­fahrt in die öst­li­che Ka­ri­bik, die nach Stopps in Nas­sau auf den Ba­ha­mas, Am­ber Cove in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pu­blik und Grand Turk auf den Turks & Cai­cos in Port Ca­na­veral zu Ende ge­hen sollte.

LESEN SIE MEHR
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"