Sea Cloud Cruises

Sea Cloud Cruises: Umweltfreundliche Kreuzfahrten im Jahr 2023

Sea Cloud Crui­ses ist gut aus der Co­rona-Zeit her­aus ge­kom­men, hat wie­der Fahrt auf­ge­nom­men und wagt eine Neu­po­si­tio­nie­rung für 2023. Da­bei ste­hen erst­mals US-ame­ri­ka­ni­sche Hä­fen auf dem Pro­gramm. Au­ßer­dem wur­den die the­ma­ti­schen Rei­sen rund um Ku­li­na­rik, Kunst und Kul­tur aus­ge­baut.

An­lass der Pro­gramm­vor­stel­lung war der Erst­an­lauf der neuen Sea Cloud Spi­rit in Ham­burg, die als größ­tes von Hand ge­se­gel­tes Kreuz­fahrt­schiff der Welt gilt. „Wir ha­ben uns in der Zwangs­pause auf un­sere Stär­ken be­son­nen, neue De­sti­na­tio­nen und auch Pro­gramme für jün­gere Ziel­grup­pen ent­wi­ckelt“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Da­niel Schä­fer über den so­eben vor­ge­leg­ten Ge­samt­ka­ta­log 2023.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Sea Cloud Spi­rit (c) Sea Cloud Crui­ses

Mit ih­rer seit mehr als 40 Jah­ren ge­pfleg­ten Selbst­ver­pflich­tung zum sanf­ten Tou­ris­mus se­hen sich die Ham­bur­ger je­den­falls für die Zu­kunft gut auf­ge­stellt. Dazu habe die Ent­schei­dung bei­getra­gen, den Fahrt­be­trieb zum Jah­res­ende 2021 ein zwei­tes Mal co­ro­nabe­dingt für die Win­ter­sai­son ein­zu­stel­len, bi­lan­ziert Schä­fer. Der Pan­de­mie mit ei­nem schlich­ten „wei­ter so“ zu trot­zen, wäre die schlech­teste Lö­sung ge­we­sen.

Die Zeit nutzte Sea Cloud Crui­ses in­des­sen, das ei­gene Pro­fil auf dem ver­än­der­ten Rei­se­markt zu schär­fen und eine Neu­po­si­tio­nie­rung zu wa­gen. Für eine zu­neh­mende Zahl von Kreuz­fahrt­gäs­ten sei das be­son­dere Er­leb­nis, auf dem Meer un­ter­wegs zu sein, wich­ti­ger ge­wor­den als die bun­ten Un­ter­hal­tungs­an­ge­bote an Bord gro­ßer Pas­sa­gier­schiffe. „Das ent­spricht un­se­rer Kern­kom­pe­tenz“, so Schä­fer.

(c) Sea Cloud Crui­ses

Auf den drei Sea Clouds steht das Rei­sen un­ter Se­geln im Mit­tel­punkt. An­stelle grell­bun­ter At­trak­tio­nen setzt Sea Cloud Crui­ses auf ent­span­nende Zei­ten an Bord und ex­klu­sive Aus­flüge an Land. Da­bei hat man die 45- bis 65-Jäh­ri­gen im Auge, die ei­nen ad­äqua­ten Aus­gleich zum Be­ruf oder auch das „Once-in-a-life­time-Er­leb­nis“ su­chen.

„Wir bie­ten ih­nen et­was, was sie im pri­vat or­ga­ni­sier­ten Ur­laub kaum und bei Rei­sen in gro­ßen Grup­pen gar nicht er­le­ben wer­den“, ver­spricht Pe­tra Quas­dorf, die die Pro­gramm­pla­nung ver­ant­wor­tet. Als Bei­spiele nennt sie spe­zi­elle Füh­run­gen durch Mu­seen in Bil­bao oder Oslo, Be­su­che in den ex­klu­siv an­ge­mie­te­ten Opern­häu­sern von Mahôn und Va­len­cia so­wie Kon­zerte an au­ßer­ge­wöhn­li­chen Or­ten wie dem Au­to­mo­bil-Mu­seum in Malâga.

Sea Cloud Spi­rit (c) Sea Cloud Crui­ses

„Mit sol­chen ex­klu­si­ven Er­leb­nis­sen bie­ten wir ex­akt das, was jetzt ver­stärkt ge­fragt ist – Klasse statt Masse“, so Quas­dorf. Für In­ter­es­sen­ten habe das ei­nen wei­te­ren Vor­teil: „Bei uns kön­nen sie den Ur­laub nicht nur nach De­sti­na­tion und Zeit­raum, son­dern auch nach dem Pro­gramm­in­halt und so­gar nach dem Schiff ge­stal­ten.“

Die in­zwi­schen 91 Jahre alte Sea Cloud und die 2001 in Dienst ge­stellte Sea Cloud II spre­chen seit lan­gem ein Stamm­pu­bli­kum an. Mit der neuen Sea Cloud Spi­rit hat die Ree­de­rei dazu ein Schiff be­kom­men, das den glei­chen Pri­va­t­yacht-Cha­rak­ter aus­strahlt wie diese Stil-Iko­nen, aber mit Bal­kon­ka­bi­nen, Fit­ness- und Well­ness­be­rei­chen zu­sätz­lich ei­nen neuen Stan­dard de­fi­niert.

Sea Cloud Spi­rit (c) Sea Cloud Crui­ses

Das neue Schiff bringt auch Vor­teile beim Pro­gramm. Erst­mals kann Sea Cloud Crui­ses jetzt US-ame­ri­ka­ni­sche Hä­fen an­steu­ern. Zur Pre­miere im Früh­jahr 2023 sind Rei­sen von Mi­ami zu den Ex­u­mas – der ex­klu­si­ven Welt der klei­nen In­seln der Ba­ha­mas – ge­plant. Aus­ge­wei­tet wurde zu­dem das An­ge­bot an Rei­sen nach Mit­tel­ame­rika und nach Kuba.

Zu­sätz­lich stär­ken das wach­sende Be­wusst­sein für Kli­ma­schutz und die Dis­kus­sion um Schad­stoff-Emis­sio­nen die Rolle der Sea Clouds. Dies ist auch ein Thema in den ver­stärk­ten Mar­ke­ting-Ak­ti­vi­tä­ten und ei­ner wach­sen­den Prä­senz der Ree­de­rei auf den So­cial-Me­dia-Ka­nä­len. Sea Cloud Crui­ses werde die Kom­mu­ni­ka­tion so­wohl mit den End­kun­den als auch mit den Ver­triebs­part­nern stär­ken, kün­digt Ver­triebs­di­rek­tor Mi­chael Ba­den an.

Sea Cloud Spi­rit (c) Sea Cloud Crui­ses

Ver­stärkt wer­den soll auch der Auf­tritt auf dem US-Markt. „Mit der Auf­he­bung der dor­ti­gen Rei­se­re­strik­tio­nen ver­spü­ren wir eine deut­lich wach­sende Nach­frage aus den USA“, be­rich­tet Da­niel Schä­fer. Au­ßer­dem sei die Ree­de­rei wäh­rend der eu­ro­päi­schen Win­ter­mo­nate mit drei Schif­fen in der Ka­ri­bik und da­mit un­mit­tel­bar im US-Markt un­ter­wegs.

Pas­send zum Erst­an­lauf der Sea Cloud Spi­rit in Ham­burg hat der Koeh­ler-Ver­lag ein reich und ein­drück­lich be­bil­der­tes Buch über das Schiff vor­ge­legt. Der Ham­bur­ger Künst­ler und Schrift­stel­ler Mi­chael Batz zeich­net darin ein span­nen­des Por­trät, das auch als eine Lie­bes­er­klä­rung an eine na­tür­li­che und um­welt­be­wusste Art des Rei­sens in­ter­pre­tiert wer­den kann.

www.seacloud.com

[/​expander_​maker]

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"