MSC Cruises

Mehr Infrastruktur und Meeresschutz auf Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Crui­ses hat ein neues Ent­wick­lungs­pro­gramm für die In­fra­struk­tur von Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve auf den Ba­ha­mas an­ge­kün­digt. Die Ab­sichts­er­klä­rung wurde am 21. No­vem­ber bei ei­ner Ze­re­mo­nie in Bi­mini im Bei­sein des Pre­mier­mi­nis­ters Philip Da­vis und des stell­ver­tre­ten­den Pre­mier­mi­nis­ters, dem Mi­nis­ters für Tou­ris­mus, In­ves­ti­tio­nen und Luft­fahrt, Ches­ter Coo­per, so­wie wei­te­rer Re­gie­rungs­ver­tre­ter un­ter­zeich­net.

Die wei­tere In­ves­ti­tion des Kreuz­fahrt­un­ter­neh­mens für die In­sel bleibt der ur­sprüng­li­chen Vi­sion treu, lang­fris­tig po­si­tive Aus­wir­kun­gen so­wohl auf die Um­welt als auch auf die lo­ka­len Ge­mein­den zu schaf­fen. Die Ent­wick­lung wird ei­nen er­heb­li­chen Nut­zen für die Wirt­schaft der Ba­ha­mas ha­ben. Es wer­den nicht nur wäh­rend der Bau­phase neue Ar­beits­plätze ge­schaf­fen, auch lang­fris­tig ent­ste­hen Ar­beits­plätze für die Ein­hei­mi­schen, die auf der In­sel ar­bei­ten kön­nen.

Investitionen für die Gäste

MSC Me­ra­vi­glia auf der Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve (c) MSC Crui­ses /​ Con­rad Schutt

Die In­sel wird durch zu­sätz­li­che An­nehm­lich­kei­ten für die Gäste von MSC Crui­ses, neue Ein­rich­tun­gen und Un­ter­künfte für das Per­so­nal so­wie durch be­trieb­li­che und tech­ni­sche Ver­bes­se­run­gen und eine um­welt­freund­li­che In­fra­struk­tur auf­ge­wer­tet.

MSC Crui­ses hat Ocean Cay von ei­nem In­dus­trie­ge­biet zum Sand­ab­bau in eine Pri­vat­in­sel mit ei­nem blü­hen­den Mee­res­schutz­ge­biet ver­wan­delt. Seit der Er­öff­nung 2019 hat das Un­ter­neh­men da­für meh­rere re­nom­mierte Aus­zeich­nun­gen von Tou­ris­mus- und Um­welt­schutz-Or­ga­ni­sa­tio­nen er­hal­ten. Die Neu­hei­ten für die Gäste um­fas­sen Zen­tren für Was­ser­sport­ak­ti­vi­tä­ten und In­sel­tou­ren, ein Tauch- und Schnor­chel Zen­trum und zu­sätz­li­che gas­tro­no­mi­sche Ein­rich­tun­gen.

Investitionen in den Meeresschutz

Die bunte Un­ter­was­ser­welt des Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve © John Nuss­baum

Das Mee­res­schutz­zen­trum der MSC Foun­da­tion wird als Ba­sis für Bio­lo­gen, Ko­ral­len­riff-Ex­per­ten und Stu­den­ten ge­baut. Es wird auch in­ter­ak­tive Pa­vil­lons, ei­nen Vor­trags­saal und Aus­stel­lungs­be­cken für Ko­ral­len be­her­ber­gen und den Pas­sa­gie­ren von MSC Crui­ses, die die In­sel be­su­chen, In­for­ma­tio­nen über die Be­deu­tung des ma­ri­nen Öko­sys­tems und die Not­wen­dig­keit des Schut­zes der Welt­meere ver­mit­teln.

Die In­sel ist der Ur­sprung des Su­per Co­ral Pro­gramm der MSC Foun­da­tion, das als ent­schei­den­der Bei­trag zum heu­ti­gen Ver­ständ­nis der Wi­der­stands­fä­hig­keit von Ko­ral­len­rif­fen in der ge­sam­ten Re­gion gilt.

Die MSC Foun­da­tion un­ter­stützt Pro­gramme für Dok­to­ran­den, die sich mit den Ver­än­de­run­gen der ther­mi­schen Be­last­bar­keit von Ko­ral­len­rif­fen im tro­pi­schen West­at­lan­tik be­fas­sen und diese ab­mil­dern sol­len. In den Ko­ral­len­auf­zucht­sta­tio­nen von Ocean Cay ge­dei­hen junge und ge­sunde, je­doch stark ge­fähr­dete Ar­ten en­de­mi­scher, riff­bil­d­en­der Ko­ral­len, die Hoff­nungs­trä­ger für die Wie­der­her­stel­lung die­ser fra­gi­len Öko­sys­teme sind.

Investitionen in die Infrastruktur

Mee­res­schild­kröte auf der Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve (c) MSC Crui­ses /​ Con­rad Schutt

Im Rah­men der Ent­wick­lung wird auch eine dritte So­lar­farm in­stal­liert, die Teil des Ziels von MSC Crui­ses ist, die Treib­haus­gas­emis­sio­nen von Ocean Cay auf Netto-Null zu re­du­zie­ren. Au­ßer­dem wer­den eine fort­schritt­li­che Klär­an­lage er­baut so­wie ein Land­schafts­plan er­stellt, um die nach­hal­tige Um­welt auf der In­sel mit ein­hei­mi­schen und an­pas­sungs­fä­hi­gen Bäu­men, Grä­sern und Sträu­chern wei­ter zu di­ver­si­fi­zie­ren und zu ent­wi­ckeln. So­mit sol­len auch der Ero­si­ons­schutz ge­währ­leis­tet, die Ve­ge­ta­tion ver­bes­sert und die Ge­sund­heit des Öko­sys­tems un­ter­stützt wer­den.

Durch die neuen Un­ter­kunfts­ge­bäude und Frei­zeit­ein­rich­tun­gen kann die An­zahl der Mit­ar­bei­ter auf der In­sel von 150 auf 280 Per­so­nen er­höht wer­den.

MSC Crui­ses hat ebenso zu­ge­sagt, im Rah­men sei­ner so­zia­len Ver­ant­wor­tung und sei­nes En­ga­ge­ments für künf­tige Ge­ne­ra­tio­nen von See­leu­ten die LJM Ma­ri­time Aca­demy und die Uni­ver­si­tät der Ba­ha­mas zu un­ter­stüt­zen, um in die Aus­bil­dung von Ein­hei­mi­schen auf dem ma­ri­ti­men Sek­tor zu in­ves­tie­ren.

MSC Crui­ses po­si­tio­niert in der Win­ter­sai­son 2023/​24 mit der MSC Di­vina, der MSC Ma­gni­fica, der MSC Me­ra­vi­glia, der MSC Se­as­cape und der MSC Seashore fünf Schiffe im nord­ame­ri­ka­ni­schen Markt und so­mit die bis­lang größte Ka­pa­zi­tät des Un­ter­neh­mens in der Re­gion.

www.msccruises.at

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"