Norwegian Bliss in New York (c) Norwegian Cruise Line

Neustart erst im Mai: Norwegian verlängert die Betriebspause

Nor­we­gian Cruise Line Hol­dings hat den Neu­start um ei­nen wei­te­ren Mo­nat auf An­fang Mai ver­scho­ben und alle Kreuz­fahr­ten im April ab­ge­sagt. Die Maß­nahme be­trifft alle drei Mar­ken – Nor­we­gian Cruise Line, Ocea­nia Crui­ses und Re­gent Se­ven Seas Crui­ses – und sämt­li­che Ein­schif­fungs­ter­mine bis 30. April 2021.

In ei­ner Pres­se­aus­sen­dung be­tont Nor­we­gian, dass das Un­ter­neh­men wei­ter­hin an sei­nem Plan zur Wie­der­auf­nahme der Kreuz­fahr­ten ar­beite, um die An­for­de­rung der „Con­di­tio­nal Sai­ling Or­der“ der US-Ge­sund­heits­be­hörde CDC zu er­fül­len. Im Mit­tel­punkt stehe da­bei aber im­mer die Si­cher­heit der Gäste, der Be­sat­zung und der be­such­ten De­sti­na­tio­nen.

Nor­we­gian En­core (c) Nor­we­gian Cruise Line

Vor Nor­we­gian hatte be­reits die Royal Ca­rib­bean Group alle Kreuz­fahr­ten bis Ende April 2021 ab­ge­sagt. Auch Princess Crui­ses und Hol­land Ame­rica Line se­hen der­zeit keine Mög­lich­keit, ihre Be­triebs­pause vor dem Mai 2021 zu be­en­den. Un­ter den gro­ßen Kreuz­fahrt­li­nien las­sen sich da­mit nur noch Car­ni­val Cruise Line und MSC Crui­ses eine Wie­der­auf­nahme der Kreuz­fahr­ten in den USA im April 2021 of­fen. Sie ha­ben bis­her nur ihre Rei­sen bis Ende März stor­niert.

Der Neu­start der Kreuz­fahr­ten in den USA wird da­mit im­mer mehr zu ei­ner Hän­ge­par­tie, die mitt­ler­weile auch die Som­mer­sai­son 2021 in Eu­ropa in Ge­fahr bringt. Denn bei den gro­ßen US-Kreuz­fahrt­li­nien wird es Mo­nate dau­ern, bis der Groß­teil der Schiffe wie­der ein­satz­be­reit ist – und so lange die ame­ri­ka­ni­schen Kun­den nicht pro­blem­los nach Eu­ropa rei­sen kön­nen, rech­nen sich Kreuz­fahr­ten auf dem al­ten Kon­ti­nent nicht. Ce­le­brity Crui­ses hat da­her be­reits das Eu­ropa-Gast­spiel von zwei Schif­fen im Som­mer 2021 ab­ge­sagt und wird diese statt­des­sen in der Ka­ri­bik ein­set­zen.