MS Magellan (c) Cruise & Maritime Voyages

MS Magellan: Weiteres Schiff auf dem Weg zur Verschrottung

Ein wei­te­res ehe­ma­li­ges Schiff von Cruise & Ma­ri­time Voya­ges (CMV) dürfte ver­schrot­tet wer­den: Laut „Cruise & Har­bour News“ wurde die MS Ma­gel­lan be­reits vom ak­tu­el­len Ei­gen­tü­mer Se­a­Jets für die­sen Zweck ver­kauft und soll sich schon bald auf den Weg zu ei­ner Ab­wrack­werft im in­di­schen Alang be­ge­ben.

Wie be­reits be­rich­tet, hatte Se­a­Jets mit der MS Co­lum­bus und der MS Ma­gel­lan im Ok­to­ber 2020 zwei Schiffe aus der Kon­kurs­masse von Cruise & Ma­ri­time Voya­ges er­stei­gert. Zu­dem er­warb die grie­chisch-zy­prio­ti­sche Fähr­ge­sell­schaft bin­nen we­ni­ger Mo­nate auch noch die Oceana (Bau­jahr 2000) von P&O Crui­ses, die Ve­en­dam (Bau­jahr 1996) und die Maas­dam (Bau­jahr 1993) von Hol­land Ame­rica Line so­wie die Pa­ci­fic Aria (Bau­jahr 1994) von P&O Aus­tra­lia.

MS As­tor (c) Tran­sO­cean Kreuz­fahr­ten

Was Se­a­Jets mit die­sen Schif­fen plant, ist nach wie vor un­klar. In­si­der ver­mu­ten, dass sie zur Un­ter­brin­gung von Ar­bei­tern ge­nutzt oder ein­fach nur ge­parkt wer­den, um sie zu ei­nem hö­he­ren Preis wie­der zu ver­kau­fen, so­bald sich der Markt er­holt.

Bei der MS Ma­gel­lan, für die Se­a­Jets an­geb­lich nur 3,4 Mil­lio­nen US-Dol­lar be­zahlt hat, wollte man aber of­fen­bar nicht län­ger war­ten. Das 35 Jahre alte Schiff liegt der­zeit vor der Küste des Oman und soll Ende Jän­ner oder An­fang Fe­bruar im nicht allzu weit ent­fern­ten Alang ein­tref­fen.

MS Marco Polo (c) Tran­sO­cean Kreuz­fahr­ten

Von den fünf ehe­ma­li­gen CMV-Schif­fen, die im Herbst 2020 ver­stei­gert wur­den, ist da­mit nur noch die Zu­kunft der MS Co­lum­bus (Bau­jahr 1989) un­ge­klärt: Die MS Vasco da Gama (Bau­jahr 1993) fährt künf­tig für nicko crui­ses, die MS As­tor (Bau­jahr 1987) wird be­reits im tür­ki­schen Aliaga ver­schrot­tet und die MS Marco Polo (Bau­jahr 1965) im in­di­schen Alang.

Die MS Ma­gel­lan wurde auf der Aal­borg Værft ge­baut und 1985 als „Ho­li­day“ von Car­ni­val Cruise Li­nes erst­mals in Dienst ge­stellt. 2007 wurde sie in „Car­ni­val Ho­li­day“ um­be­nannt. Ab 2009 war das Schiff dann als „Grand Ho­li­day“ für die Car­ni­val-Toch­ter Ibero Cru­ce­ros im Ein­satz, ehe es nach der Ein­stel­lung die­ser Marke im Jahr 2015 un­ter dem neuen Na­men „Ma­gel­lan“ zu Cruise & Ma­ri­time Voya­ges wech­selte.

Bei ei­ner Größe von 46.000 BRZ konnte die MS Ma­gel­lan bis zu 1.450 Pas­sa­giere be­her­ber­gen. In Alang wird die ehe­ma­lige „Ho­li­day“ nun auf ihr Schwes­ter­schiff „Grand Ce­le­bra­tion“ tref­fen, die dort am 14. Jän­ner 2021 zur Ver­schrot­tung ge­stran­det wurde. Auch das dritte Ex­em­plar der le­gen­dä­ren Ho­li­day-Klasse von Car­ni­val – die ehe­ma­lige „Ju­bi­lee“ – fand sein Ende im Jahr 2017 in Alang.