SH Minerva (c) Swan Hellenic

Swan Hellenic bestellt ein drittes Expeditionsschiff der Luxusklasse

Auch in die­sen so schwie­ri­gen Zei­ten wer­den neue Kreuz­fahrt­schiffe be­stellt: Swan Hel­le­nic hat die fin­ni­sche Hel­sinki Ship­y­ard Oy so­eben mit dem Bau ei­nes drit­ten Ex­pe­di­ti­ons­schiffs der so­ge­nann­ten „Vega-Klasse“ be­auf­tragt. Die nun­mehr drei Neu­bau­ten sol­len im No­vem­ber 2021, im April 2022 und zum Jah­res­ende 2022 erst­mals in See ste­chen.

Über die Wie­der­ge­burt von Swan Hel­le­nic ha­ben wir hier be­reits aus­führ­lich be­rich­tet. Für die Rück­kehr in die Kreuz­fahrt­in­dus­trie hat sich die einst in Groß­bri­tan­nien ge­grün­dete Tra­di­ti­ons­ree­de­rei zwei neue Ex­pe­di­ti­ons­schiffe ge­si­chert, die der­zeit in Hel­sinki ge­baut wer­den. Da­bei han­delt es sich um ehe­ma­lige Auf­träge von Vodohod – ei­nem rus­si­schen Spe­zia­lis­ten für Fluss­kreuz­fahr­ten.

SH Mi­nerva (c) Swan Hel­le­nic

Nur we­nige Wo­chen nach der Kiel­le­gung des ers­ten Neu­baus „SH Mi­nerva“ folgte nun – durch­aus über­ra­schend – der Auf­trag für ei­nen wei­te­ren Neu­bau. Im Ver­gleich zur „SH Mi­nerva“ und dem noch na­men­lo­sen Schwes­ter­schiff „Vega 2“ wird die „Vega 3“ da­bei mit 12.000 statt 10.500 BRZ et­was grö­ßer aus­fal­len und auch mehr Pas­sa­giere be­her­ber­gen kön­nen.

Ge­plant sind 96 Ka­bi­nen und Sui­ten in ei­nem ele­gan­ten skan­di­na­vi­schen De­sign – die meis­ten da­von mit gro­ßen Bal­ko­nen – für ma­xi­mal 192 Gäste, um die sich 140 Crew-Mit­glie­der küm­mern wer­den. Die ers­ten zwei Ex­em­plare der „Vega-Klasse“ kom­men hin­ge­gen nur auf 76 Ka­bi­nen und Sui­ten für ma­xi­mal 152 Gäste so­wie 120 Crew-Mit­glie­der.

SH Mi­nerva (c) Swan Hel­le­nic

Un­ver­än­dert bleibt der die­sel­elek­tri­sche Hy­brid­an­trieb mit ei­nem star­ken Bat­te­rie­pa­ket. In Kom­bi­na­tion mit der Po­lar­klasse PC6 kann das Schiff so­mit nicht nur die ent­le­gens­ten und un­zu­gäng­lichs­ten Ecken der Welt er­rei­chen, son­dern diese auch in na­hezu völ­li­ger Stille un­ter Bat­te­rie­strom er­kun­den.

Wie der neue CEO An­drea Zito be­tont, will Swan Hel­le­nic das bri­ti­sche Erbe fort­füh­ren, sich aber gleich­zei­tig in­ter­na­tio­nal aus­rich­ten und die Rei­sen der drei neuen Ex­pe­di­ti­ons­schiffe auch in Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz ver­mark­ten. Da­her sind Nie­der­las­sun­gen in Mo­naco, Groß­bri­tan­nien und Deutsch­land ge­plant. Sei­nen Haupt­sitz wird Swan Hel­le­nic auf Zy­pern ha­ben.

SH Mi­nerva (c) Swan Hel­le­nic