KREUZFAHRT-WELT

Marella Dream: … und schon wieder wird ein Schiff verschrottet

Die Ma­rella Dream dürfte das nächste Kreuz­fahrt­schiff sein, dass ver­schrot­tet wird. Laut in­ter­na­tio­na­len Me­di­en­be­rich­ten soll das 1986 ge­baute Schiff von der bri­ti­schen TUI-Toch­ter Ma­rella Crui­ses für eine nicht ge­nannte Summe an ein Ab­wrack­un­ter­neh­men im tür­ki­schen Aliaga ver­kauft wor­den sein. Of­fi­zi­ell be­stä­tigt ist das aber noch nicht.

Dass die Ma­rella Dream die Flotte nach zehn Jahre ver­las­sen wird, hatte Ma­rella Crui­ses erst im Ok­to­ber be­kannt ge­ge­ben, ihr Schick­sal da­bei aber noch of­fen ge­las­sen. Der­zeit liegt das Schiff vor der grie­chi­chen Küste im Golf von Elef­sina nahe Pi­räus. Zu­vor war be­reits im April der Ab­schied der Ma­rella Ce­le­bra­tion ver­kün­det wor­den. Von ihr hat man seit­her nichts mehr ge­hört, aber auch sie gilt als Kan­di­dat für den Schrott­platz.

Ma­rella Ce­le­bra­tion (c) Ma­rella Crui­ses

In Aliaga wer­den der­zeit fünf Kreuz­fahrt­schiffe in ihre Ein­zel­teile zer­legt – drei von Car­ni­val Cruise Line (Car­ni­val Fan­tasy, Car­ni­val In­spi­ra­tion und Car­ni­val Ima­gi­na­tion) und zwei von Royal Ca­rib­bean (Mon­arch und So­v­er­eign). Die MS As­tor ist hier am 23. No­vem­ber 2020 an­ge­kom­men – und die MS Marco Polo könnte ihr noch fol­gen.

Die heu­tige Ma­rella Dream war 1986 das erste Kreuz­fahrt­schiff, das auf der Meyer-Werft in Pa­pen­burg ge­baut wurde – und bis heute auch das ein­zige, das auf der Werft mit ei­nem klas­si­schen Sta­pel­lauf zu Was­ser ge­las­sen wurde. Sie fuhr zu­nächst als „Ho­me­ric“ für die ita­lie­ni­sche Ree­de­rei Home Li­nes, ehe sie 1988 von Hol­land Ame­rica Line über­nom­men und in „Wes­ter­dam“ um­be­nannt wurde.

Sta­pel­lauf der Ho­me­ric im Jahr 1986 (c) Meyer Werft

Von Ok­to­ber 1989 bis März 1990 wurde das Schiff auf der Meyer-Werft von 204 auf 243 Me­ter ver­län­gert. Seit­her um­fasste es 53.872 BRZ und bot Platz für bis zu 1.773 Pas­sa­giere. Be­rühmt wurde die MS Wes­ter­dam im Jahr 1997, als sie die „Haupt­rolle“ im Film „Tango ge­fäl­lig?“ mit Wal­ter Matt­hau und Jack Lem­mon spielte.

Im April 2002 er­folgte der Wech­sel zu Costa Cro­ciere und die Um­be­nen­nung in „Costa Eu­ropa“, ehe das Schiff im April 2010 als „Thom­son Dream“ für zehn Jahre mit Kauf­op­tion an Thom­son Crui­ses ver­char­tert wurde. Mit der Um­be­nen­nung der bri­ti­schen TUI-Toch­ter in Ma­rella Crui­ses im Jahr 2017 er­hielt es schließ­lich sei­nen ak­tu­el­len Na­men „Ma­rella Dream“.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"