KREUZFAHRT-WELT

Meyer Werft: Methanol als neuer, klimaneutraler Treibstoff

Als welt­weit ers­tes Sys­tem sei­ner Art hat das mit Me­tha­nol be­trie­bene Brenn­stoff­zel­len­sys­tem des stra­te­gi­schen Part­ners der Meyer Werft, Freu­den­berg e‑Power Sys­tems, eine Klas­sen­zu­las­sung er­hal­ten.

Da­mit kann das me­tha­nol­be­trie­bene Brenn­stoff­zel­len­sys­tem nun erst­mals auf Schif­fen ein­ge­setzt wer­den – ein wich­ti­ger Ent­wick­lungs­schritt hin zu neuen ma­ri­ti­men En­er­gie­sys­te­men und ei­ner kli­ma­freund­li­chen Schiff­fahrt.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Malte Poel­mann (c) Meyer Gruppe

In mehr 15 Jah­ren hat die Meyer Gruppe be­reits meh­rere Ent­wick­lungs­schritte ge­schafft. In den For­schungs­pro­jek­ten Pa-X-ell und Pa-X-ell2 wurde zu­nächst der Ein­satz von Brenn­stoff­zel­len auf See und an­schlie­ßend die In­te­gra­tion in ein Schiffs­sys­tem ent­wi­ckelt. Freu­den­berg e‑Power Sys­tems geht da­bei das hohe Ent­wick­lungs­tempo als stra­te­gi­scher Part­ner mit ei­ge­nen Ka­pa­zi­tä­ten mit.

Ak­tu­ell ent­steht auf der Meyer Werft die Sil­ver Nova, die mit dem welt­weit größ­ten Brenn­stoff­zel­len­sys­tem auf ei­nem Kreuz­fahrt­schiff aus­ge­stat­tet wird. Auch im Rah­men des For­schungs­pro­jekts Pa-X-ell2, bei dem ein Brenn­stoff­zel­len­sys­tem an Bord der AID­A­nova nach­ge­rüs­tet wird, ar­bei­ten die Meyer Werft und Freu­den­berg e‑Power Sys­tems eng zu­sam­men.

Sil­ver Nova (c) Sil­ver­sea

Für die Zu­kunft pla­nen Meyer und Freu­den­berg wei­tere Ko­ope­ra­tio­nen, die sich nicht nur auf Neu­bau­ten be­schrän­ken, son­dern auch be­reits exis­tie­rende Schiffe ein­be­zie­hen. Dazu ent­wi­ckelt Meyer Nep­tun En­gi­nee­ring be­reits voll­stän­dige Nach­rüst­lö­sun­gen und wird in Zu­kunft in ei­nem ge­mein­sa­men Büro mit Freu­den­berg e‑Power Sys­tems noch en­ger zu­sam­men­ar­bei­ten.

„Seit mehr als 15 Jah­ren for­schen wir an der Brenn­stoff­zel­len-Tech­no­lo­gie für den ma­ri­ti­men Ein­satz und ver­zeich­nen nun die ers­ten Er­folge auf dem Weg zur grü­nen Schiff­fahrt. Die 1.300 In­ge­nieure in un­se­rem Glo­bal De­sign Team ent­wi­ckeln schon heute die kli­ma­freund­li­chen Schiffs­pro­to­ty­pen von mor­gen.“

Malte Poel­mann, Chief Tech­no­logy Of­fi­cer der Meyer Gruppe

Die Ent­wick­lung der Brenn­stoff­zelle für die Schiff­fahrt ist ein wich­ti­ger Bau­stein, um mit ih­rem ho­hen Wir­kungs­grad und der In­te­gra­tion de­zen­tra­ler En­er­gie­sys­teme das Ge­samt­sys­tem Schiff zu op­ti­mie­ren. Gleich­zei­tig ar­bei­tet die Meyer Gruppe an der Ver­wen­dung neuer, re­ge­ne­ra­tiv er­zeug­ter Brenn­stoffe. So ist schon heute der Ein­satz von Was­ser­stoff, Me­tha­nol und Bio­gas mög­lich.

AID­A­nova (c) AIDA Crui­ses /​ Her­man Ijs­se­ling

In der Schiff­fahrt ist es sinn­voll, re­ge­ne­ra­tiv er­zeug­ten Was­ser­stoff, der für den Be­trieb ei­ner Brenn­stoff­zelle not­wen­dig ist, che­misch zu bin­den, um eine deut­lich hö­here En­er­gie­dichte zu er­rei­chen. Da­mit wird die Brenn­stoff­zelle für die Hoch­see­schiff­fahrt wirt­schaft­lich und prak­tisch nutz­bar.

Der Ein­satz von kli­ma­neu­tra­lem Me­tha­nol stellt in die­sem Zu­sam­men­hang ei­nen Wen­de­punkt dar: Die­ser ein­fa­che Al­ko­hol ist un­ter nor­ma­len Um­ge­bungs­be­din­gun­gen flüs­sig und weist eine rund drei­mal hö­here En­er­gie­dichte auf als ver­flüs­sig­ter Was­ser­stoff. Als wich­ti­ger Roh­stoff für die che­mi­sche In­dus­trie zeich­net er sich zu­dem durch be­währte Her­stel­lungs­ver­fah­ren so­wie eine gute Ver­füg­bar­keit aus.

Die für den Re­for­mer von Me­tha­nol zu Was­ser­stoff be­nö­tigte Wärme kann di­rekt aus der Ab­wärme der Brenn­stoff­zel­len ge­won­nen wer­den. Brenn­stoff­zel­len­stacks, Re­for­mer und Steu­er­elek­tro­nik so­wie alle Kom­po­nen­ten zur Me­di­en­ver­sor­gung be­fin­den sich in ei­ner vor­ge­fer­tig­ten, mo­du­la­ren Ein­heit. Die­ses Con­tain­ment-De­sign er­mög­licht eine ein­fa­che In­stal­la­tion an Bord.

www.meyerwerft.de

[/​expander_​maker]

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"