KREUZFAHRT-WELT

Meyer Werft: Methanol als neuer, klimaneutraler Treibstoff

Als welt­weit ers­tes Sys­tem sei­ner Art hat das mit Me­tha­nol be­trie­bene Brenn­stoff­zel­len­sys­tem des stra­te­gi­schen Part­ners der Meyer Werft, Freu­den­berg e‑Power Sys­tems, eine Klas­sen­zu­las­sung er­hal­ten.

Da­mit kann das me­tha­nol­be­trie­bene Brenn­stoff­zel­len­sys­tem nun erst­mals auf Schif­fen ein­ge­setzt wer­den – ein wich­ti­ger Ent­wick­lungs­schritt hin zu neuen ma­ri­ti­men En­er­gie­sys­te­men und ei­ner kli­ma­freund­li­chen Schiff­fahrt.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Malte Poel­mann (c) Meyer Gruppe

In mehr 15 Jah­ren hat die Meyer Gruppe be­reits meh­rere Ent­wick­lungs­schritte ge­schafft. In den For­schungs­pro­jek­ten Pa-X-ell und Pa-X-ell2 wurde zu­nächst der Ein­satz von Brenn­stoff­zel­len auf See und an­schlie­ßend die In­te­gra­tion in ein Schiffs­sys­tem ent­wi­ckelt. Freu­den­berg e‑Power Sys­tems geht da­bei das hohe Ent­wick­lungs­tempo als stra­te­gi­scher Part­ner mit ei­ge­nen Ka­pa­zi­tä­ten mit.

Ak­tu­ell ent­steht auf der Meyer Werft die Sil­ver Nova, die mit dem welt­weit größ­ten Brenn­stoff­zel­len­sys­tem auf ei­nem Kreuz­fahrt­schiff aus­ge­stat­tet wird. Auch im Rah­men des For­schungs­pro­jekts Pa-X-ell2, bei dem ein Brenn­stoff­zel­len­sys­tem an Bord der AID­A­nova nach­ge­rüs­tet wird, ar­bei­ten die Meyer Werft und Freu­den­berg e‑Power Sys­tems eng zu­sam­men.

Sil­ver Nova (c) Sil­ver­sea

Für die Zu­kunft pla­nen Meyer und Freu­den­berg wei­tere Ko­ope­ra­tio­nen, die sich nicht nur auf Neu­bau­ten be­schrän­ken, son­dern auch be­reits exis­tie­rende Schiffe ein­be­zie­hen. Dazu ent­wi­ckelt Meyer Nep­tun En­gi­nee­ring be­reits voll­stän­dige Nach­rüst­lö­sun­gen und wird in Zu­kunft in ei­nem ge­mein­sa­men Büro mit Freu­den­berg e‑Power Sys­tems noch en­ger zu­sam­men­ar­bei­ten.

„Seit mehr als 15 Jah­ren for­schen wir an der Brenn­stoff­zel­len-Tech­no­lo­gie für den ma­ri­ti­men Ein­satz und ver­zeich­nen nun die ers­ten Er­folge auf dem Weg zur grü­nen Schiff­fahrt. Die 1.300 In­ge­nieure in un­se­rem Glo­bal De­sign Team ent­wi­ckeln schon heute die kli­ma­freund­li­chen Schiffs­pro­to­ty­pen von mor­gen.“

Malte Poel­mann, Chief Tech­no­logy Of­fi­cer der Meyer Gruppe

Die Ent­wick­lung der Brenn­stoff­zelle für die Schiff­fahrt ist ein wich­ti­ger Bau­stein, um mit ih­rem ho­hen Wir­kungs­grad und der In­te­gra­tion de­zen­tra­ler En­er­gie­sys­teme das Ge­samt­sys­tem Schiff zu op­ti­mie­ren. Gleich­zei­tig ar­bei­tet die Meyer Gruppe an der Ver­wen­dung neuer, re­ge­ne­ra­tiv er­zeug­ter Brenn­stoffe. So ist schon heute der Ein­satz von Was­ser­stoff, Me­tha­nol und Bio­gas mög­lich.

AID­A­nova (c) AIDA Crui­ses /​ Her­man Ijs­se­ling

In der Schiff­fahrt ist es sinn­voll, re­ge­ne­ra­tiv er­zeug­ten Was­ser­stoff, der für den Be­trieb ei­ner Brenn­stoff­zelle not­wen­dig ist, che­misch zu bin­den, um eine deut­lich hö­here En­er­gie­dichte zu er­rei­chen. Da­mit wird die Brenn­stoff­zelle für die Hoch­see­schiff­fahrt wirt­schaft­lich und prak­tisch nutz­bar.

Der Ein­satz von kli­ma­neu­tra­lem Me­tha­nol stellt in die­sem Zu­sam­men­hang ei­nen Wen­de­punkt dar: Die­ser ein­fa­che Al­ko­hol ist un­ter nor­ma­len Um­ge­bungs­be­din­gun­gen flüs­sig und weist eine rund drei­mal hö­here En­er­gie­dichte auf als ver­flüs­sig­ter Was­ser­stoff. Als wich­ti­ger Roh­stoff für die che­mi­sche In­dus­trie zeich­net er sich zu­dem durch be­währte Her­stel­lungs­ver­fah­ren so­wie eine gute Ver­füg­bar­keit aus.

Die für den Re­for­mer von Me­tha­nol zu Was­ser­stoff be­nö­tigte Wärme kann di­rekt aus der Ab­wärme der Brenn­stoff­zel­len ge­won­nen wer­den. Brenn­stoff­zel­len­stacks, Re­for­mer und Steu­er­elek­tro­nik so­wie alle Kom­po­nen­ten zur Me­di­en­ver­sor­gung be­fin­den sich in ei­ner vor­ge­fer­tig­ten, mo­du­la­ren Ein­heit. Die­ses Con­tain­ment-De­sign er­mög­licht eine ein­fa­che In­stal­la­tion an Bord.

www.meyerwerft.de

[/​expander_​maker]
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"