KREUZFAHRT-WELT

Port of Kiel beendet die stärkste Kreuzfahrtsaison aller Zeiten

Mit ei­nem Be­such der MS Vasco da Gama am Ost­see­kai hat der Port of Kiel seine dies­jäh­rige Kreuz­fahrt­sai­son be­en­det. Seit dem Früh­ling zählte der Ost­see­ha­fen ins­ge­samt 243 An­läufe – und da­mit knapp 40 Pro­zent mehr als in der bis­her stärks­ten Sai­son 2019.

Mit ins­ge­samt 20 Erst­an­läu­fen war das Kreuz­fahrt-Jahr 2022 in Kiel für viele Schiffe und Ree­de­reien eine Pre­miere. Die Hälfte al­ler Erst­an­läufe ent­fiel da­bei auf US-ame­ri­ka­ni­sche Ree­de­reien wie Nor­we­gian Cruise Line oder Re­gent Se­ven Seas Crui­ses.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Ha­fen von Kiel (c) pix­a­bay

Eine Be­son­der­heit der Sai­son war auch die hohe Zahl an Tran­sit­an­läu­fen, die mit 34 weit über den bis­he­ri­gen Jah­ren lag. So be­such­ten 70.000 der ins­ge­samt 834.431 Kreuz­fahrt­gäste Kiel al­lein als Rei­se­desti­na­tion. Sie wa­ren es auch, die im Som­mer für in­ter­na­tio­na­les Flair in der Lan­des­haupt­stadt sorg­ten.

„So viele Erst­an­läufe in ei­ner Sai­son gab es noch nie. Es freut uns be­son­ders, dass es uns nach meh­re­ren Jah­ren der Pla­nung ge­lun­gen ist, ver­stärkt auch in­ter­na­tio­nale Ree­de­reien nach Kiel zu ho­len.“

Dirk Claus, Ge­schäfts­füh­rer der See­ha­fen Kiel GmbH & Co. KG

Ne­ben Aus­flü­gen nach Ham­burg und zu ver­schie­de­nen Zie­len in Schles­wig-Hol­stein ver­brach­ten viele der Pas­sa­giere ih­ren Land­gang in Kiel selbst. Ne­ben dem Al­ten Bo­ta­ni­schen Gar­ten und der Kiel­li­nie war es vor al­lem die be­quem zu Fuß er­reich­bare In­nen­stadt mit ih­ren vie­len Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten, Re­stau­rants und Ca­fés, die von den Gäs­ten an­ge­steu­ert wurde.

Kiel (c) pix­a­bay

Der Port of Kiel ist eu­ro­pa­weit ei­ner der Vor­rei­ter beim Aus­bau der Land­strom­in­fra­struk­tur für Schiffe. Ne­ben der täg­li­chen Ver­sor­gung der Fäh­ren von Stena Line und Co­lor Line setzt das Un­ter­neh­men seit dem ver­gan­ge­nen Jahr auch auf die emis­si­ons­arme Strom­ver­sor­gung von Kreuz­fahrt­schif­fen.

Für die im Spät­som­mer 2021 fer­tig­ge­stellte Land­strom­an­lage am Ost­see­kai war es da­mit die erste volle Sai­son. Ins­ge­samt konn­ten 19 An­läufe mit Öko­strom ver­sorgt wer­den. So la­gen nach er­folg­rei­chen tech­ni­schen Tests ne­ben der AID­A­prima auch die Mein Schiff 4, die Mein Schiff 6, die MS Arta­nia und die MS Nieuw Sta­ten­dam emis­si­ons­frei im Kie­ler Ha­fen.

Ha­fen Kiel (c) pix­a­bay

Zu­dem ha­ben wei­tere Schiffe mit der In­te­gra­tion be­gon­nen und wer­den diese in der kom­men­den Sai­son fort­füh­ren. Dann er­war­tet der Port of Kiel eine Ver­drei­fa­chung der An­läufe mit Land­strom-Ver­sor­gung. Zwei wei­tere An­la­gen sind da­her be­reits in Pla­nung. Sie sol­len bis Ende 2023 fer­tig­ge­stellt wer­den und dann auch das Kreuz­fahrt­ter­mi­nal am Ost­ufer­ha­fen ver­sor­gen.

Laut dem ak­tu­el­len Nach­hal­tig­keits­be­richt der Cruise Li­nes In­ter­na­tio­nal As­so­cia­tion (CLIA) sol­len bis zum Jahr 2028 im­mer­hin 85 Pro­zent der Schiffe ih­rer Mit­glie­der land­strom­fä­hig sein. Kiel ge­hört da­bei zu den 29 Kreuz­fahrt­hä­fen welt­weit, die über eine ent­spre­chende In­fra­struk­tur ver­fü­gen, was le­dig­lich zwei Pro­zent al­ler Hä­fen ent­spricht.

www.portofkiel.com

[/​expander_​maker]

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"