Hurtigruten

Hurtigruten Expeditions ändert den Markennamen auf HX

Nach dem Start der ers­ten Ex­pe­di­ti­ons-See­reise der Welt im Jahr 1896 läu­tet die Hur­tig­ru­ten Group nun für ihre Rei­se­marke Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons eine neue Ära ein. Sie wird sich ab De­zem­ber 2023 un­ter dem neuen Na­men HX und in neuem Look prä­sen­tieren – in­klu­sive neuem Logo.

Hur­tig­ru­ten Nor­we­gen fei­erte erst in die­sem Som­mer das 130-jäh­rige Be­stehen der Post­schif­froute und kehrt nun im Rah­men des Re­bran­dings zum ur­sprüng­li­chen Grün­dungs­na­men „Hur­tig­ru­ten“ zu­rück. Denn als „Hur­tig­ru­ten“, was auf Nor­we­gisch so viel wie „die schnelle Route“ be­deu­tet, ver­bin­den die Post­schiffe wie schon 1893 die Hä­fen der nor­we­gi­schen Küste.

„Der Name Hur­tig­ru­ten ist in Nor­we­gen ein Syn­onym für Rei­sen so­wie seit über 130 Jah­ren eine welt­weit eta­blierte Rei­se­marke. Der heu­tige Schritt mar­kiert den Hö­he­punkt in der Neu­auf­stel­lung des Un­ter­neh­mens, die mit der Auf­tei­lung der bei­den Mar­ken im Jahr 2021 be­gon­nen hat. HX wird wei­ter­hin der füh­rende An­bie­ter für nach­hal­tige Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen sein und un­ser Ziel ist es, die Sicht­bar­keit der Marke wei­ter aus­zu­bauen. Gleich­zei­tig möch­ten wir die Stel­lung von Hur­tig­ru­ten als ge­schichts­träch­ti­ges Ori­gi­nal auf der Post­schif­froute an der nor­we­gi­schen Küste stär­ken.“

Da­niel Skjel­dam, CEO der Hur­tig­ru­ten Group

Die Um­stel­lung auf die neue Mar­ken­prä­senz mit dem neuen Logo von HX be­ginnt im De­zem­ber mit der Ak­tua­li­sie­rung der Bro­schü­ren, Web­sites und so­zia­len Ka­näle. Die ent­spre­chende neue La­ckie­rung er­hal­ten die sechs Ex­pe­di­ti­ons­schiffe dann schritt­weise im Laufe der kom­men­den 18 Mo­nate.

Ant­ark­tis /​ Pa­ra­dise Bay (c) Hur­tig­ru­ten /​ Os­car Far­rera

Be­reits im Jahr 2020 wurde die stra­te­gi­sche Tren­nung der zwei Mar­ken an­ge­kün­digt, um die Un­ab­hän­gig­keit der bei­den Un­ter­neh­mens­ein­hei­ten zu stär­ken und das Rei­se­er­leb­nis für die Gäste klar un­ter­scheid­bar zu ma­chen. Die in­terne Um­struk­tu­rie­rung in­ner­halb der Hur­tig­ru­ten Group star­tete 2021 und wurde An­fang 2023 ab­ge­schlos­sen. Nun folgt der neue Mar­ken­auf­tritt von HX.

Zu­sätz­lich kün­digte die Hur­tig­ru­ten Group im Som­mer eine Flot­ten­an­pas­sung an. Das Hy­brid-Schiff MS Otto Sver­drup wech­selt im Jän­ner 2024 von HX zu Hur­tig­ru­ten Nor­we­gen und auf­grund der ge­stie­ge­nen Nach­frage un­ter­stützt die MS Maud die Flotte von HX in der Ant­ark­tis. In der kom­men­den Ant­ark­tis-Sai­son kann HX sei­nen Gäs­ten so­mit 36 Ab­fahr­ten auf acht ver­schie­de­nen Rou­ten mit ei­ner Dauer von zwölf bis 24 Ta­gen an­bie­ten – mehr als je­der an­dere An­bie­ter von Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen.

MS Otto Sver­drup in Ham­burg (c) Marko Stam­pehl

Als An­bie­ter von Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen wird HX auch zu­künf­tig große Aben­teuer auf klei­nen Schif­fen er­mög­li­chen. Im Mit­tel­punkt steht die Ent­de­ckung der je­wei­li­gen De­sti­na­tion mit ih­rer Flora und Fauna – ebenso wie der Kul­tur und Ge­schichte. Wis­sen­schaft­li­che Vor­träge so­wie der in­ten­sive Aus­tausch und die Zu­sam­men­ar­beit mit den be­such­ten Ge­mein­den er­gän­zen und ver­tie­fen die Ein­drü­cke.

Die Hur­tig­ru­ten Group bie­tet mehr Rou­ten in die Ant­ark­tis, zu den Ga­la­pa­gos-In­seln, nach Grön­land, Spitz­ber­gen und an die west­afri­ka­ni­sche Küste als an­dere Ex­pe­di­ti­ons­an­bie­ter, aber auch nach Alaska, Is­land, durch die Nord­west-Pas­sage, rund um die Bri­ti­schen In­seln und zu vie­len wei­te­ren span­nen­den De­sti­na­tio­nen. Teil der nach­hal­tigs­ten Flotte der Bran­che sind die bei­den Hy­brid-Ex­pe­di­ti­ons­schiffe MS Roald Amund­sen und MS Fri­dt­jof Nan­sen.

MS Roald Amund­sen in der Ant­ark­tis (c) Hur­tig­ru­ten /​ Dan Avila

Die Hur­tig­ru­ten Group bleibt ih­rem Ziel treu, der nach­hal­tigste An­bie­ter der Welt für Aben­teu­er­rei­sen zu wer­den, in­dem sie in Tech­no­lo­gien und Lö­sun­gen in­ves­tiert, um bis 2050 emis­si­ons­freies Rei­sen auf See zu er­mög­li­chen. Als Pio­nier auf dem Ge­biet nach­hal­ti­ger See­rei­sen hat Hur­tig­ru­ten Nor­we­gen das erste emis­si­ons­freie Schiff für die Post­schiff-Flotte an­ge­kün­digt, das 2030 vom Sta­pel lau­fen soll.

Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons, Hur­tig­ru­ten Nor­we­gen und Hur­tig­ru­ten Sval­bard sind als nach­hal­tige Mar­ken zu 100 Pro­zent Teil der Hur­tig­ru­ten Group und bie­ten ih­ren Gäs­ten eine Viel­zahl an Mög­lich­kei­ten, die ab­ge­le­gens­ten Orte der Erde zu er­kun­den so­wie aus ei­nem brei­ten An­ge­bot an Ak­ti­vi­tä­ten an Land und auf See zu wäh­len. Dazu kommt eine Be­tei­li­gung mit 25 Pro­zent an Me­tro­po­li­tan Tou­ring mit Sitz in Ecua­dor, das als Pio­nier für nach­hal­tige Rei­sen auf den Galá­pa­gos-In­seln gilt.

www.hurtigruten.de

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"