nicko cruises Flussreisen

nicko cruises: Zusätzliches Fünf-Sterne-Schiff für die Donau

Auf der Do­nau wird ab Ende Au­gust ein wei­te­res Schiff von nicko crui­ses un­ter­wegs sein: Mit dem Ein­satz der MS Tho­mas Hardy – ei­nem mo­der­nen Fluss­schiff auf Fünf-Sterne-Ni­veau – re­agiert der Ver­an­stal­ter auf die starke Nach­frage nach Fluss­kreuz­fahr­ten.

Die ers­ten Mo­nate des Jah­res wa­ren durch eine spür­bare Bu­chungs­zu­rück­hal­tung ge­prägt. In­zwi­schen hat sich das Blatt bei den Fluss­kreuz­fahr­ten ge­wen­det. Fal­lende In­zi­den­zen und da­mit ein­her­ge­hende Lo­cke­run­gen so­wie eine an­stei­gende Impf­quote ha­ben zu ei­ner bes­se­ren Pla­nungs­si­cher­heit für die Rei­sen­den ge­führt, die sich seit ei­ni­ger Zeit auch in der Bu­chungs­lage wi­der­spie­gelt.

Ka­bine mit fran­zö­si­schem Bal­kon auf der MS Tho­mas Hardy (c) nicko crui­ses

Zu sie­ben Ter­mi­nen ab dem 30. Au­gust wird das Schiff der Ree­de­rei Scylla, das un­ter Schwei­zer Flagge fährt, für den Stutt­gar­ter Kreuz­fahrt-Spe­zia­lis­ten zwi­schen Pas­sau und Bu­da­pest be­zie­hungs­weise auf Kurz­rei­sen zwi­schen der Pas­sau und Wien kreu­zen.

Auf der acht­tä­gi­gen Kreuz­fahrt ab und bis Pas­sau bringt nicko crui­ses die Rei­sen­den zu den Kul­tur­schät­zen ent­lang der Do­nau mit Stopps in Esz­t­er­gom, Bu­da­pest, Bra­tis­lava und Wien. Un­ga­ri­sche Tra­di­tion er­le­ben die Gäste bei ei­nem Aus­flug in die Puszta.

Haupt­re­stau­rant auf der MS Tho­mas Hardy (c) nicko crui­ses

Wer es gerne ak­tiv mag, kann Bu­da­pest und Wien bei ei­nem E‑­Bike-Aus­flug er­kun­den. Au­ßer­dem macht die MS Tho­mas Hardy gleich zwei­mal Halt in der Wachau. Hier ste­hen ein Be­such im be­schau­li­chen Krems und ein Aus­flug in den Wall­fahrts­ort Ma­ria Ta­ferl auf dem Pro­gramm.

Auf den vier- und fünf­tä­gi­gen Rei­sen trifft Fluss­ge­nuss auf Kurz­ur­laub. Ne­ben ei­ner Stadt­rund­fahrt durch Wien ge­nie­ßen die Gäste bei ei­nem abend­li­chen Aus­flug den be­rühm­ten Pra­ter. Der Blick vom Rie­sen­rad auf die ös­ter­rei­chi­sche Haupt­stadt bleibt un­ver­gess­lich.

Ka­bine auf der MS Tho­mas Hardy (c) nicko crui­ses

Wei­tere Hö­he­punkte sind die Pan­ora­ma­fahrt durch die Wachau und der Be­such des Be­ne­dik­ti­ner­stifts Melk. Bei den fünf­tä­gi­gen Rei­sen bleibt au­ßer­dem noch Zeit, Krems und die Kit­ten­ber­ger Gär­ten zu be­stau­nen. Au­ßer­dem macht das Schiff Halt in der ober­ös­ter­rei­chi­schen Lan­des­haupt­stadt Linz mit ih­rem schö­nen ba­ro­cken Haupt­platz.

Mit 135 Me­tern Länge bie­tet das Schiff Platz für ma­xi­mal 176 Pas­sa­giere. Die Ka­bi­nen auf dem Haupt­deck sind 16 Qua­drat­me­ter groß und ver­fü­gen über kleine, nicht zu öff­nende Fens­ter. Die Ka­bi­nen auf dem Mit­tel- und Ober­deck sind 17 Qua­drat­me­ter groß und ha­ben alle ei­nen fran­zö­si­schen Bal­kon.

Fit­ness­be­reich auf der MS Tho­mas Hardy (c) nicko crui­ses

Au­ßer­dem punk­tet das Schiff, das im Jahr 2016 ge­baut wurde, mit sechs Ju­nior-Sui­ten auf dem Mit­tel- und Ober­deck mit groß­zü­gi­gen 23 Qua­drat­me­tern und eben­falls mit fran­zö­si­schem Bal­kon. Auf dem Ober­deck bie­ten vier Sui­ten mit Pri­vat­bal­kon und ei­ner Größe von 25 Qua­drat­me­tern noch mehr lu­xu­riö­ses Am­bi­ente.

In der Lobby, in der sich die Re­zep­tion und ein klei­ner Sou­ve­nir­shop be­fin­den, glänzt der edle schwarz-weiße Gra­nit­bo­den mit den Kris­tall­kron­leuch­tern um die Wette. Von hier ge­lan­gen die Gäste ins Pan­orama-Re­stau­rant oder über Trep­pen be­zie­hungs­weise ei­nen Auf­zug zum Haupt- und zum Ober­deck.

MS Tho­mas Hardy (c) nicko crui­ses

Im Ober­deck lädt die Pan­orama-Lounge mit gro­ßen Fens­tern zum ge­müt­li­chen Ver­wei­len ein. Im vor­de­ren Be­reich der Lounge war­tet die Pan­orama-Bar. Im Bug steht den Gäs­ten eine mö­blierte Ter­rasse zur Ver­fü­gung, auf der man dank Pan­ora­ma­schei­ben wind­ge­schützt ei­nen herr­li­chen Blick auf die Do­nau ge­nießt.

Ku­li­na­risch ver­wöhnt wer­den die Gäste an Bord im Pan­orama-Re­stau­rant. Au­ßer­dem bie­tet die MS Tho­mas Hardy am Heck des Schiffs ein Bis­tro, in dem mit­tags leichte Gau­men­freu­den und abends ein Menü auf der Ta­ges­karte ste­hen. In bei­den Re­stau­rants ha­ben die Gäste freie Tisch­wahl bei fle­xi­blen Es­sens­zei­ten.

Das Son­nen­deck über­zeugt mit mo­der­nen Lie­ge­stüh­len, Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Loun­ge­mö­beln ebenso wie mit aus­rei­chend Schat­ten­plät­zen. Für Ab­küh­lung sorgt ein klei­ner Pool an Deck und für Ab­wechs­lung ein Vier-Loch Golf­platz.

Im Haupt­deck des Schif­fes war­tet ein klei­ner, aber fei­ner Well­ness­be­reich auf die Gäste. Im Fit­ness­raum trai­niert man mit Blick auf die Fluss­land­schaft, au­ßer­dem gibt es eine Sauna und ein Dampf­bad so­wie ein Mas­sa­ge­zim­mer. Die Kurz­rei­sen gibt es ab 399,-  bzw. 549,- Euro und die klas­si­sche acht­tä­gige Reise ab 799,- Euro pro Per­son.

www.nicko-cruises.de

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"