KREUZFAHRT-WELT

Ehemalige Zenith zur Verschrottung in Indien angekommen

Nach fast drei Jah­ren in War­te­po­si­tion ist die ehe­ma­lige Ze­nith zur Ver­schrot­tung in der Alang Ship Brea­king Yard in In­dien ein­ge­trof­fen. Das 47.255 BRZ große Kreuz­fahrt­schiff mit Platz für 1.400 Pas­sa­giere wird nun in seine Ein­zel­teile zer­legt.

Die da­mals rund 200 Mil­lio­nen US-Dol­lar teure Ze­nith wurde 1992 als zwei­ter Neu­bau von Ce­le­brity Crui­ses in Dienst ge­stellt, um Pre­mium-Kreuz­fahr­ten auf dem nord­ame­ri­ka­ni­schen Markt an­zu­bie­ten. Sie war ein Schwes­ter­schiff der 1990 fer­tig­ge­stell­ten Ho­ri­zon, die seit Ende Au­gust in der Ali­aga-Schiffs­werft in der Tür­kei ver­schrot­tet wird.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Ce­le­brity Ze­nith in Ha­mil­ton auf Ber­muda (c) travel4news /​ Eli­sa­beth Ka­pral

Nach 15 Jah­ren mit Kreuz­fahr­ten in die Ka­ri­bik, in Alaska und nach Ber­muda wurde die Ze­nith 2007 an die spa­ni­sche Ree­de­rei Pull­man­tur Cru­ce­ros über­ge­ben, die sich da­mals wie Ce­le­brity im Be­sitz der Royal Ca­rib­bean Group be­fand, und war da­nach zwölf Jahre lang im Mit­tel­meer, in Nord­eu­ropa und in Süd­ame­rika un­ter­wegs.

Zwi­schen­durch fuhr das Schiff auch kurz­zei­tig für die fran­zö­si­sche Pull­man­tur-Marke Croi­siè­res de France. Im Juli 2019 wurde schließ­lich be­kannt ge­ge­ben, dass die Ze­nith ab April 2020 zur Non-Pro­fit-Or­ga­ni­sa­tion Peace Boat wech­seln sollte.

Ce­le­brity Ze­nith (c) travel4news /​ Eli­sa­beth Ka­pral

Die Co­rona-Pan­de­mie ver­hin­derte dann al­ler­dings, dass es auch tat­säch­lich zu ei­nem Ein­satz für den neuen Be­trei­ber kam: Wäh­rend die Ze­nith in Grie­chen­land auf ihr wei­te­res Schick­sal war­tete, än­derte Peace Boat seine Pläne und ent­schied sich im Mai 2022 end­gül­tig für ein an­de­res Schiff – die deut­lich grö­ßere Sun Prin­cess.

Die Ze­nith wurde dar­auf in „TSM Sin­ga­pur“ um­be­nannt und von Grie­chen­land in den Oman ver­legt, wo sie die letz­ten Mo­nate ver­brachte. Im Au­gust be­gann sie schließ­lich ihre letzte Reise, die nun in Alang ihr trau­ri­ges Ende ge­fun­den hat.

[/​expander_​maker]

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"