A-ROSA Flussschiff

A‑ROSA erweitert die Flotte im Jahr 2024 um gleich zwei Schiffe

Die A‑ROSA Fluss­schiff GmbH konnte ihre Flotte für die Sai­son 2024 um zwei Schiffe er­wei­tern. Die bei­den 110 Me­ter lan­gen Pre­mium-Schiffe, die bis­her für den ame­ri­ka­ni­schen Ver­an­stal­ter Ava­lon Wa­ter­ways un­ter­wegs wa­ren, wer­den ab An­fang April 2024 un­ter den Na­men A‑ROSA ALEA und A‑ROSA CLEA auf dem Rhein ein­ge­setzt.

Ab der Sai­son 2025 wird ei­nes der bei­den Schiffe auf die Seine über­führt und von Pa­ris bis nach Le Havre an den At­lan­tik fah­ren. Gleich­zei­tig wird das der­zeit dort ope­rie­rende Schiff A‑ROSA VIVA auf den Rhein zu­rück­keh­ren. 2026 soll dann das zweite Schiff auf der Gi­ronde und Ga­ronne in der fran­zö­si­schen Bor­deaux-Re­gion zum Ein­satz kom­men.

(c) A‑ROSA Fluss­schiff GmbH

In der Sai­son 2024 wer­den die bei­den Schiffe auf dem Rhein so­wohl in den Nor­den nach Ams­ter­dam und Rot­ter­dam als auch in den Sü­den nach Ba­sel und Straß­burg star­ten. Au­ßer­dem wer­den sie re­gel­mä­ßig die be­liebte Mo­sel-Route nach Trier be­fah­ren. Buch­bar sind die A‑ROSA ALEA und die A‑ROSA CLEA ab Ok­to­ber 2023.

„Wir freuen uns sehr, kurz­fris­tig zwei wei­tere Schiffe für un­sere Flotte un­ter Ver­trag neh­men zu kön­nen. Es ist schon jetzt ab­seh­bar, dass wir am Ende der Sai­son 2023 ei­nen neuen Gäste- und Um­satz­re­kord auf­stel­len und so­gar das bis­he­rige Re­kord­jahr 2019 über­tref­fen wer­den. Zu­dem wer­den wir in der Sai­son 2023 eine Re­kord­aus­las­tung von weit über 90 Pro­zent er­rei­chen. Der Schritt, un­sere Flotte zu er­wei­tern, er­folgt also ge­nau zum rich­ti­gen Zeit­punkt. Die größte Nach­frage ver­zeich­nen wir die­ses Jahr auf dem Rhein. Des­we­gen sind wir froh, hier in der nächs­ten Sai­son zu­sätz­li­che Ka­pa­zi­tä­ten an­bie­ten zu kön­nen.“

Jörg Eich­ler, Ge­schäfts­füh­rer der A‑ROSA Fluss­schiff GmbH

Im Jahr 2009 für Ava­lon Wa­ter­ways in den Nie­der­lan­den ge­baut, bie­ten die ehe­ma­lige Ava­lon Crea­ti­vity und Ava­lon Af­fi­nity alle An­nehm­lich­kei­ten, die man von A‑ROSA ge­wöhnt ist. Bis zu 138 bzw. 140 Gäste fin­den Platz auf den bei­den Schif­fen.

A‑ROSA ALEA /​ Ka­bine (c) A‑ROSA

Die Ka­bi­nen fal­len mit 16 Qua­drat­me­tern ver­gleichs­weise groß­zü­gig aus. Auf den bei­den obe­ren Decks sind sie mit fran­zö­si­schen Bal­ko­nen und auf dem un­te­ren Deck mit Fens­tern aus­ge­stat­tet. Dazu kom­men zwei bzw. vier Sui­ten mit je­weils 24 Qua­drat­me­tern. Wei­ters bie­ten die Schiffe ei­nen Whirl­pool, ei­nen Fit­ness­raum und drei Loun­ges in­klu­sive Au­ßen­be­reich am Bug.

In den Re­stau­rants bringt A‑ROSA das Er­folgs­kon­zept der A‑ROSA ALVA vom Douro in Por­tu­gal auf den Rhein: Die Vor- und Nach­spei­sen kön­nen am Buf­fet ge­wählt wer­den, wäh­rend die Haupt­speise an den Platz ser­viert wird. Mit den bei­den Neu­zu­gän­gen wird die A‑ROSA-Flotte auf 15 Schiffe wach­sen. Da­von fah­ren sechs auf dem Rhein, fünf auf der Do­nau, zwei auf der Rhône und je ei­nes auf Seine und Douro.

www.a‑rosa.de

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"