FLUSSREISENViking River Cruises

Viking Osiris: Taufe von Vikings neuestem Nilschiff in Luxor

Vi­king Ri­ver Crui­ses hat in Lu­xor auf dem Nil die Taufe des neuen Fluss­schiffs Vi­king Osi­ris ge­fei­ert. Als Teil der Ver­an­stal­tung wünschte der erste ze­re­mo­ni­elle Pate des Un­ter­neh­mens – Ge­orge Her­bert, der 8. Earl of Car­nar­von – nach al­ter See­fah­rer­tra­di­tion dem Schiff „Glück und si­che­res Se­geln“.

Das hoch­mo­derne Schiff, das spe­zi­ell für Fahr­ten auf dem Nil ent­wi­ckelt wurde, ent­stand in der Mas­sara-Werft in Kairo und wird nun re­gel­mä­ßig auf der Best­sel­ler-Route „Pha­raohs & Py­ra­mids“ von Vi­king Ri­ver Crui­ses un­ter­wegs sein.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Ge­orge Her­bert, 8. Earl of Car­nar­von, und die Count­esse of Ca­me­ron vor der Vi­king Osi­ris (c) Vi­king Ri­ver Crui­ses

Die Taufe der Vi­king Osi­ris er­folgt in ei­nem Jahr, in dem Ägyp­ten meh­rere Schlüs­sel­er­eig­nisse fei­ert – dar­un­ter die mit Span­nung er­war­tete Er­öff­nung des Gro­ßen Ägyp­ti­schen Mu­se­ums au­ßer­halb von Kairo auf dem Gi­zeh-Pla­teau und der 100. Jah­res­tag der Ent­de­ckung des Gra­bes von Kö­nig Tu­tancha­mun durch den welt­be­rühm­ten Ägyp­to­lo­gen Ho­ward Car­ter und sei­nen Wohl­tä­ter und Mit­for­scher, den 5. Earl of Car­nar­von.

„Seit wir 2004 zum ers­ten Mal auf dem Nil ope­riert ha­ben, sind un­sere Gäste im­mer wie­der von den vie­len kul­tu­rel­len Schät­zen des Lan­des be­geis­tert. Heute freuen wir uns, die Vi­king Osi­ris of­fi­zi­ell in un­se­rer wach­sen­den Flotte auf dem Nil will­kom­men zu hei­ßen. Sie er­mög­licht uns, noch mehr neu­gie­rige Ent­de­cker an die­sem un­glaub­li­chen Ziel will­kom­men zu hei­ßen.“

Tor­stein Ha­gen, Vor­sit­zen­der von Vi­king

Ge­orge Her­bert Car­nar­von wurde nach dem Tod sei­nes Va­ters am 11. Sep­tem­ber 2001 zum 8. Earl of Car­nar­von er­nannt. Ge­mein­sam mit der Count­ess of Car­nar­von lebt er auf High­clere Castle. Lady Car­nar­von fun­gierte auch schon als Pa­tin von Vi­kings neu­es­tem Hoch­see­schiff Vi­king Mars und des Fluss­schiffs Vi­king Skadi.

Der 8. Earl of Car­nar­von vor dem Grab Tu­tancha­muns (c) Vi­king Ri­ver Crui­ses

Vor fast 100 Jah­ren, im No­vem­ber 1922, galt die Ent­de­ckung des Gra­bes von Tu­tancha­mun durch den 5. Earl of Car­nar­von und Ho­ward Car­ter als das erste glo­bale Me­di­en­er­eig­nis. In ih­rem neus­ten Buch „The Earl and the Pha­raoh: From the Real Down­ton Ab­bey to the Dis­co­very of Tu­tancha­mun“ er­zählt die Count­ess of Car­nar­von die Ge­schichte hin­ter den Ku­lis­sen die­ser Ent­de­ckung.

Ne­ben vie­len Ta­len­ten war der 5. Earl of Car­nar­von ein be­geis­ter­ter Ama­teur­fo­to­graf. Seine Fo­to­gra­fien zei­gen den Pro­zess der Ent­de­ckung und Aus­gra­bung des Gra­bes von Tu­tancha­mun so­wie Sze­nen des täg­li­chen Le­bens in Ägyp­ten in die­ser Zeit. Sie wer­den alle in High­clere Castle auf­be­wahrt. Die Gäste der Vi­king Osi­ris kön­nen die pri­vate Samm­lung aber eben­falls be­stau­nen.

Ge­orge Her­bert, 8. Earl of Car­nar­von, bei ei­ner Be­sich­ti­gung an­läss­lich der Taufe der Vi­king Osi­ris (c) Vi­king Ri­ver Crui­ses

Seit Jah­ren bie­tet Vi­king sei­nen Gäs­ten be­reits eine Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten, High­clere Castle zu er­le­ben. Das his­to­ri­sche An­we­sen wurde vor al­lem als Dreh­ort von „Down­ton Ab­bey“ be­kannt. Den Gäs­ten der Vi­king Osi­ris bie­tet Vi­king eine fünf­tä­gige „Bri­tish Coll­ec­tions of An­ci­ent Egypt Pre Ex­ten­sion“ an, die sich per­fekt als Vor­be­rei­tung auf die Nil­kreuz­fahrt eig­net.

Das Pro­gramm be­inhal­tet ei­nen pri­vi­le­gier­ten Zu­gang zu bri­ti­schen Ar­chi­ven und Mu­se­ums­expo­na­ten, die nor­ma­ler­weise der Öf­fent­lich­keit nicht zu­gäng­lich sind – ein­schließ­lich ei­ner pri­va­ten Füh­rung am frü­hen Mor­gen durch die Ägyp­ti­sche Samm­lung im Bri­tish Mu­seum. In High­clere Castle ha­ben die Gäste auch die Mög­lich­keit, die präch­tige Pri­vat­samm­lung ägyp­ti­scher Ar­te­fakte des Earls zu be­sich­ti­gen.

Vor dem Tal der Kö­nige (c) Vi­king Ri­ver Crui­ses

Die neue Vi­king Osi­ris bie­tet Platz für 82 Gäste in 41 Ka­bi­nen und ist von Vi­kings preis­ge­krön­ten Fluss- und Hoch­see­schif­fen mit ih­rem ele­gan­ten skan­di­na­vi­schen De­sign in­spi­riert. Vor al­lem der mar­kante qua­dra­ti­sche Bug und die Aqua­vit-Ter­rasse im In­nen- und Au­ßen­be­reich soll­ten Stamm­gäs­ten be­reits bes­tens be­kannt sein.

Der jüngste Neu­bau folgt der Vi­king Ra, die 2018 vom Sta­pel lief. Als Re­ak­tion auf die starke Nach­frage wird be­reits 2023 mit der Vi­king Aton ein Schwes­ter­schiff der Vi­king Osi­ris in die Flotte auf­ge­nom­men. Wäh­rend der Schiffs­taufe in Lu­xor kün­digte CEO Tor­stein Ha­gen zu­dem an, dass 2024 und 2025 zwei wei­tere Schwes­ter­schiffe – die Vi­king Ha­thor und die Vi­king So­bek – in Dienst ge­stellt wer­den.

Die zwölf­tä­gige Reise „Pha­raohs & Py­ra­mids“ be­gin­nen die Gäste mit ei­nem drei­tä­gi­gen Auf­ent­halt in ei­nem erst­klas­si­gen Ho­tel in Kairo, wo sie be­rühmte Se­hens­wür­dig­kei­ten wie die Py­ra­mi­den von Gi­zeh, die Ne­kro­pole von Sak­kara und die Mo­schee von Mu­ham­mad Ali be­su­chen kön­nen. Ab Ende 2022 kön­nen sie dann auch das neue Große Ägyp­ti­sche Mu­seum er­le­ben.

An­schlie­ßend flie­gen die Gäste nach Lu­xor, wo sie die Tem­pel von Lu­xor und Kar­nak be­su­chen, be­vor sie an Bord ei­nes Vi­king-Fluss­schiffs ge­hen, um eine acht­tä­gige Hin- und Rück­fahrt auf dem Nil zu un­ter­neh­men. Da­bei ge­nie­ßen sie den pri­vi­le­gier­ten Zu­gang zum Grab von Ne­fer­tari im Tal der Kö­ni­gin­nen und zum Grab des Tu­tancha­mun im Tal der Kö­nige.

Dar­über hin­aus un­ter­neh­men sie Aus­flüge zum Tem­pel von Khnum in Esna, zum Den­dera-Tem­pel­kom­plex in Qena, zu den Tem­peln von Abu Sim­bel, zum Hoch­damm in As­suan und zu ei­nem far­ben­fro­hen nu­bi­schen Dorf mit ei­ner tra­di­tio­nel­len Grund­schule. Schließ­lich en­det die Reise mit ei­nem Flug zu­rück nach Kairo, wo die Gäste eine letzte Nacht ver­brin­gen.

www.viking.com

[/​expander_​maker]
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"