Regent Seven Seas

Übergabe der Seven Seas Grandeur an die Reederei

In der Werft von Fin­can­tieri in An­cona er­folgte so­eben die Über­gabe der Se­ven Seas Gran­deur – dem drit­ten Lu­xus­kreuz­fahrt­schiff, das Fin­can­tieri für Re­gent Se­ven Seas Crui­ses ge­baut hat.

Fin­can­tieri hat alle drei Lu­xus­schiffe der Ex­plo­rer-Klasse ge­baut – die Se­ven Seas Ex­plo­rer im Jahr 2016, die Se­ven Seas Sple­ndor im Jahr 2020 und nun im Jahr 2023 die Se­ven Seas Gran­deur. Alle drei ha­ben eine Größe von je­weils rund 55.500 BRZ mit Platz für ma­xi­mal 746 Pas­sa­giere.

Se­ven Seas Gran­deur /​ Grand Suite (c) Re­gent Se­ven Seas Crui­ses

Von der pa­last­ar­ti­gen Re­gent Suite, die 11.000 US-Dol­lar pro Nacht kos­tet, über die zeit­lo­sen Di­stinc­tive Sui­ten bis zu den ge­räu­mi­gen Stan­dard-Sui­ten bie­tet auch das neue Lu­xus­schiff edel ein­ge­rich­tete Un­ter­künfte in 15 ver­schie­de­nen Ka­te­go­rien.

Re­gent Se­ven Seas Crui­ses hat zu­dem erst kürz­lich eine 1.600 Werke um­fas­sende, über­wie­gend zeit­ge­nös­si­sche Kunst­samm­lung mit ei­nem Wert von meh­re­ren Mil­lio­nen US-Dol­lar vor­ge­stellt, die an Bord der Se­ven Seas Gran­deur zu se­hen sein wird.

Se­ven Seas Gran­deur /​ Out­door (c) RSSC

Mit 20 Jah­ren Er­fah­rung wird Ka­pi­tän Lu­ciano Mon­tesanto am 18. No­vem­ber 2023 die Jung­fern­fahrt der Se­ven Seas Gran­deur von Tri­est nach Bar­ce­lona lei­ten. An­schlie­ßend über­quert das Schiff den At­lan­tik nach Mi­ami, wo es am 10. De­zem­ber 2023 im Rah­men ei­ner ele­gan­ten Ga­la­ver­an­stal­tung von Sa­rah Fa­bergé – Grün­dungs­mit­glied des Fa­bergé He­ri­tage Coun­cil und Ur­en­ke­lin von Pe­ter Carl Fa­bergé – ge­tauft wird.

Im An­schluss fol­gen meh­rere Kreuz­fahr­ten in die Ka­ri­bik so­wie zwei Rei­sen durch den Pa­na­ma­ka­nal und eine Route ent­lang der Ost­küste der USA. Da­nach wird das jüngste Flot­ten­mit­glied von Re­gent Se­ven Seas im März 2024 den At­lan­tik über­que­ren, um im Som­mer 2024 das Mit­tel­meer zu be­rei­sen. Im Sep­tem­ber und Ok­to­ber geht es schließ­lich zum „In­dian Sum­mer“ nach Ka­nada und Neu­eng­land, ehe er­neut die Ka­ri­bik auf dem Pro­gramm steht.

de.rssc.com

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"